Pressespiegel

Auch wenn wir stets diskret agieren, gibt es Fälle, die die Öffentlichkeit interessieren und die Presse reflektiert.

Aktuelles

09.10.2019 | Strafrecht

Tatrichterliche Feststellungen zum Täter-Opfer-Ausgleich

Von Amts wegen kommt eine Parteivernehmung nur in Betracht, wenn zuvor alle angebotenen Beweismittel ausgeschöpft worden sind und keinen vollständigen Beweis erbracht haben. Weiterhin muss die beweisbelastete Partei alle ihr...[mehr]


25.09.2019 | Strafrecht

Gegenwärtigkeit des Angriffs bei Notwehr

Im Sinne des § 32 StGB ist ein Angriff schon dann gegenwärtig, wenn er unmittelbar bevorsteht und nicht, wenn er beginnt. Ein Verhalten des Gegners, das unmittelbar in eine Rechtsgutsverletzung umschlagen kann, so dass durch das...[mehr]


25.09.2019 | Strafrecht

Niedrige Beweggründe

StGB § 211 II 1. Die Frage, ob Beweggründe der Tat „niedrig“ sind, also nach allgemeiner sittlicher Wertung auf tiefster Stufe stehen, mithin in deutlich weiterreichendem Maße als bei einem Totschlag als verwerflich und deshalb...[mehr]


25.09.2019 | Familienrecht

Bestellung eines Ergänzungsbetreuers

BGB § 1899 Abs. 4 Die Bestellung eines Ergänzungsbetreuers nach §1899 Abs.4 BGB ist veranlasst, wenn eine Verhinderung des Betreuers konkret zu besorgen und daher zu erwarten ist, dass der Ergänzungsbetreuer von seiner...[mehr]


24.09.2019 | Strafrecht

Unterlassenes Abführen von Sozialversicherungsbeiträgen / Tatbestandsirrtum

StGB §§266a, 16 Vorsätzliches Handeln ist bei pflichtwidrig unterlassenem Abführen von Sozialversicherungsbeiträgen (§ 266a Abs.1 und 2 StGB) nur dann anzunehmen, wenn der Täter auch die außerstrafrechtlichen Wertungen des...[mehr]


19.09.2019 | Strafrecht

Staatsanwaltschaftlicher Sitzungsvertreter als Zeuge

StPO analog § 22 Nr. 5 Rn. 10 a) Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist ein Staatsanwalt, der in der Hauptverhandlung als Zeuge vernommen worden ist, insoweit an der weiteren Wahrnehmung...[mehr]


18.09.2019 | Strafrecht

Gewaltanwendung beim Raub

StGB § 249 Im Sinne des Tatbestandes des Raubs ist Voraussetzung für 'Gewalt' eine unmittelbar oder mittelbar gegen den Körper des Opfers gerichtete Einwirkung mit der Folge einer körperlichen Zwangswirkung beim Opfer - auch bei...[mehr]


Unsere Standorte

Kanzlei Zwickau

Rudolf-Breitscheid-Straße 14
08112 Wilkau-Haßlau

Tel 0375 / 677 93 34
Tel 0375 / 677 97 30
Fax 0375 / 677 93 36

Kanzlei Chemnitz

Ludwigstraße 24
09113 Chemnitz

Tel 0371 / 91 88 55 88
Fax 0371 / 91 88 55 89

Kanzlei Dresden

Blasewitzer Straße 41
01307 Dresden

Tel. 0351 / 450 44 38
Fax 0351 / 450 44 39