Pressespiegel

Auch wenn wir stets diskret agieren, gibt es Fälle, die die Öffentlichkeit interessieren und die Presse reflektiert.

Aktuelles

18.05.2021 Verkehrsrecht

Bemessung des Nutzungsvorteils im Diesel-Fall

BGB § 249 (Cb), § 826 (Ga); ZPO § 287, §§ 402 ff., § 531 Abs. 2


a) Zur Zurückweisung des die zu erwartende Gesamtleistung eines Fahrzeugs
betreffenden neuen Vortrags in der Berufungsinstanz in einem sogenannten
Dieselfall.


b) Das Tatgericht ist bei der im Rahmen des Vorteilsausgleichs vorzunehme nden
Bemessung des Nutzungsvorteils in einem sogenannten Dieselfall grundsätz-
lich nicht gehalten, zur Ermittlung der zu erwartenden Gesamtlaufleistung des
betroffenen Pkws ein Sachverständigengutachten einzuholen; es kann diese
vielmehr grundsätzlich selbst ohne sachverständige Hilfe gemäß § 287 ZPO
schätzen (Fortführung Senatsurteile vom 27. April 2021 - VI ZR 812/20, juris
Rn. 18; vom 23. März 2021 - VI ZR 3/20, juris Rn. 11).


BGH, Urteil vom 18.05.2021 - VI ZR 720/20 - OLG Stuttgart
, LG Stuttgart


Unsere Standorte

Kanzlei Zwickau

Rudolf-Breitscheid-Straße 14
08112 Wilkau-Haßlau

Tel 0375 / 677 93 34
Tel 0375 / 677 97 30
Fax 0375 / 677 93 36

Kanzlei Chemnitz

Ludwigstraße 24
09113 Chemnitz

Tel 0371 / 91 88 55 88
Fax 0371 / 91 88 55 89

Kanzlei Dresden

Blasewitzer Straße 41
01307 Dresden

Tel. 0351 / 450 44 38
Fax 0351 / 450 44 39